Handschrift ist keine Schrift!

Die Schrift der Hand ist eine personbasierte, grafische  (Schrift-)Zeichenspur, die in jeder Kultur zuhause ist. Auch dort, wo keine lateinischen Alphabete, sondern andere Schriftzeichen genutzt werden (zum Beispiel in China, Korea und Japan), werden Handschriften ausgebildet. Jeder Mensch, der eine Hand hat, kann über eine zu ihm passende Schreibtechnik verfügen.

Handschriften sind kein Schmuckwerk und sie sind auch nicht als mediale Informationsquelle gedacht, sie sind keine Schriften im Sinne von Typografie und Kalligrafie, sondern personbasierte Anleihen des innerkulturellen Schriftzeichenkanons. Einziger Sinn jeder Hand-Schrift ist es, dem Schreibenden zu dienen, ihm jederzeit zur Verfügung zu stehen. Egal, wie sie aussieht. Hauptsache lesbar (erkennbar, entzifferbar).

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, BIG FIVE, Schüler fragen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.