Schriftspracherwerb und Verschriften

Schriftspracherwerb und Verschriften sind Hilfs-Euphemismen (beschönigende Sachverhalte), die nichts (bis auf die Urform des Alphabets) mit Schreiben zu tun haben und die darüber hinwegtäuschen, dass das manuelle Schreiben, das fließende Schreiben der Schreibschrift gar nicht Gegenstand der Grundschullehrer-Ausbildung sind.

Die Kategorien Schriftspracherwerb und Verschriften zielen nicht auf den Schreibschrift-Unterricht und demzufolge auch nicht auf die Schreibschrift, sie münden vielmehr im Erwerb des Druckschrift Lesenkönnens.

Dieser Beitrag wurde unter Forderungskatalog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.