Xyz-Impressum

Schinkelstraße 7, 22303 Hamburg, Tel: 0176 999 45673+ post[&]europhi.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Anrufe mit unterdrückter Telefonnummer entgegen nehmen. Vielen Dank. Schicken Sie uns eine Mail und wir vereinbaren gern einen passenden Gesprächstermin.

Die Informationen auf unserer Website dienen Ihrer persönlichen Kenntnisnahme. Sämtliche Texte und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ohne schriftliche Genehmigung des Insituts ist urheberrechtswidrig und somit strafbar. Dies gilt insbesondere für die Nutzung des Begriffes Philographie®, für Vervielfältigungen, für Übersetzungen und/oder +Nachahmungder philographischen Werke, Texte, Schriften und Motive sowie Digitalisierung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.Für Fehler im Text oder falsche Links wird keine Haftung übernommen.Hiermit lehnen wir jegliche Verantwortung und Haftung für Inhalte von dieser Präsenz durch Hyperlink erreichbare Webseiten ab. Für dortige Inhalte haften allein die Betreiber der entsprechenden Webseiten.Für Artikel außerhalb des redaktionellen Einflusses des Instituts sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich.Alle Inhalte wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Irrtümer vorbehalten

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Sollte irgendwelcher Inhalt oder die designtechnische Gestaltung einzelner Seiten oder Teile dieses Onlineportals fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder anderweitig in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorbringen, so bitten wir unter Berufung auf Paragraf 8 Abs. 4 UWG, um eine angemessene, ausreichend erläuternde und schnelle Nachricht ohne Kostennote.Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen oder Teile dieser Webseiten in angemessener Frist entfernt bzw. den rechtlichen Vorgaben umfänglich angepasst werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist.Die Einschaltung eines Anwaltes, zur für den Dienstanbieter kostenpflichtigen Abmahnung, entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoß gegen Paragraf 13 Abs. 5 UWG, wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.

Gastbeiträge und externe Autorenmeinungen

Für die Inhalte der Gastbeiträge und Links innerhalb dieser Beiträge sind ausschließlich die Autoren verantwortlich. Die Meinungen der Gastautoren geben deren Meinung wieder und müssen sich nicht mit anderen Meinungen übereinstimmen. Für Gastbeiträge wird keine Haftung übernommen.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.